Der Neurosenkavalier, 2008

 

Der Neurosenkavalier

Psycho-Komödie in 4 Sitzungen

Gunther Beth und Alan Cooper
Aufführungsrechte: Theaterverlag Desch GmbH München

Auch Ärzte müssen Urlaub machen. Dies gilt auch für Professor Dr. Otto, der seine Psychotherapeutische Praxis auf dem Hesselnberg guten Gewissens einer Urlaubsvertretung anvertraut hat.

Bild 1In der „Psycho-Komödie“ von Gunther Beth und Alan Cooper kommen zwei Dinge zusammen. Einmal, die Sprechstundenhilfe unserer Psycho-Praxis wartet dringend auf die Vertretung von Professor Otto. Zum anderen, die Stadt wird heimgesucht von einem Kaufhaus-Räuber, der die vollen Kassen und das hektische Treiben der Vorweihnachtszeit genutzt hat, um in der Verkleidung als Weihnachtsmann erneut ergiebig zuzuschlagen.

Bild 2Wie es der Zufall so will, unser Kaufhaus-Räuber landet auf der Flucht in den Räumen der Psycho-Praxis und wird für die angekündigte Urlaubsvertretung gehalten. Eine Flucht auf der Flucht ist unmöglich. Ab sofort ist unser Kaufhaus-Räuber gefragt, sich mit den Neurosen und den psychischen Wehwehchen der Patienten von Professor Otto auseinander zu setzen.

Bild 3Mit der Kunst des Zuhörens, einer Portion Mit-Menschlichkeit und viel Charme läuft unser neuer „Psycho-Doktor“ zu Höchstform auf und feiert mit seinen unkonventionellen Methoden therapeutische Triumphe, die Sie zwangsneurotisch in ulkiges Erstaunen versetzen werden.

 

 

 

 

 

Personen und ihre Darsteller

Felix Bollmann, Neurosen-Kavalier Holger Heinzelmann
Fräulein Engel, Sprechstundenhilfe Petra Adolphs
Doktor de Witt, Nervenarzt Herbert Ruhnau
Claudia Carrera, frustrierte Bestsellerautorin Dominique Langer
Appelhans, Elvis Presley Christa Becker
Sybille Bast, kleptomanische Witwe Annegret Vogelsang
Frau Maiwald, depressive Kriminalbeamtin Elke Heinzelmann
   
Souffleuse: Elke Klinkhammer
Requisite: Doris Biedermann, Brigitte Grosser,
  Gertraud Vollmer, Konstanze Kollers
Kostüme: Alexandra Lewwe, Ingrid Schütte
Frisuren und Schminke: Brigitte Marquardt, Kerstin Witte
Bühnenbau: Thomas Besse, Norbert Kauhaus,
  Werner Lindenbeck, Rainer Springer
Ton und Technik: Manfred General, Rüdiger Marquardt,
  Fabian Marquardt, Herbert Winkelsträter
Regie: Stephanie Brehm, Christine Burmeister
Einstudierung: Holger Hoppla Pester, Theaterfachschule Leipzig
Foto: Karsten Foltin, Frank Adolphs
PR und Internet: Hermann Burmeister, Jörg Klinkhammer
Design: Stefan Böhmer

Aktuelle Neuigkeiten

Liebe ULK-Freundinnen und Freunde!
Wegen der Pandemie und insbesondere der damit verbundenen Beschränkungen der Vergangenheit, fällt das 3. Mal infolge unsere Premiere aus!
Das macht uns unglaublich traurig!
Aber wir haben auch gute Nachrichten zu verkünden: nach den Osterferien werden wir ungewöhnlich früh in eine neue Saison 2022/23 starten… mit viel Power und Lust ein neues Stück suchen und alle Energien aufbringen, im Frühjahr 2023 mit Spiel, Spaß und großer Freude wieder für Euch da zu sein…
Bis dahin bleibt gesund!
Wir hoffen, ihr haltet uns die Treue und wir sehen uns wenn es wieder heißt: ulkig - keiner wie wir!

 

 

Kontaktieren Sie uns

ULK - Unterbarmer Laienspielkreis
c/o Petra Adolphs
Erholungstraße 19
42103 Wuppertal

Telefon: 0151 / 14 99 30 33

Email: petra-adolphs@web.de

ULK ist über den Amateurtheaterverband Nordrhein-Westfalen e.V. Mitglied im BDAT –
Bund Deutscher Amateurtheater e.V. mit Sitz in Heidenheim.